Bericht

Tabletop- und Strategiespieleverein Siemens Berlin

Das letzte Turnier unter der Leitung von "Firehawk" Christian Reznicek verhieß pure Spannung.

10 Spieler versammelten sich in den Räumlichkeiten des Siemens Kulturkreises. 10 Spieler die allesamt ein hohes Maß an Turniererfahrung und Können mit sich brachten.

So wunderte es auch keinen, dass die Spieler sich zwar entspannt aber mit unbedingtem Siegeswillen an die Tische setzten. Gleich in der ersten Runde ging es kräftig los. Die Spieler schenkten sich nichts und wetzten die Würfel.

Da bereits am Vortag die guten Demonworldspieler den bösen Alkohol an allen Fronten vernichtend schlugen, waren freilich nicht alle Spieler bei vollständiger Leistungsfähigkeit.

Doch auch dieses Handicap sollte sie nicht zurückwerfen. Und so gabe es am ersten Abend einen Ersttagschampignon. Und auch dieser konnte sich dem alten Fluch nicht entziehen:
"Noch wurde der Gewinner des ersten Tages Turniersieger."

Auch den Abend des ersten Spieltages verbrachten die Spieler gemeinsam. Man aß, trank und lachte bis tief in die Nacht. Doch am nächsten Morgen um 11 waren alle wieder fit und munter bei dem letzten und alles entschiedenen Spiel. Man hatte sich auf nur 3 Spiele geeinigt, weil einige Spieler früh aufbrechen mussten.

Als sich der Staub des Krieges gelegt hatte, sah man ein glückliches Trio an der Spitze. Und damit endete auch dieses Turnier in einem riesigen Erfolg.

Eine kurze Umarmung, ein freundschaftlicher Händedruck und eine gute Portion Freude im Herzen gaben das stille Versprechen dass alle Spieler auch beim nächsten Turnier wieder dabei sein würden.

Euer Burko

Weiter zu den Bildern.